New Retail – wie der Megatrend aus China den Einzelhandel revolutioniert

Die letzten Jahre veränderten das Einkaufverhalten der Konsumenten enorm. Der Online-Handel verdrängt das Offline-Shopping immer mehr. Die Zahlen vom Statistischen Bundesamt sprechen für sich. 49 Millionen Menschen bestellten 2021 online. Rund 30 Prozent bestellen mindestens einmal pro Woche im Internet. Der Online-Handel scheint der Gewinner zu sein. Besonders in den tragischen Zeiten der Covid19-Pandemie.

Geöffnet-Schild

Nicht ganz. New Retail überholt langsam, aber sicher das Online-Shopping und erobert die Konsumwelt. Wer nachhaltig erfolgreich sein will, muss sich bereits jetzt mit Trends im sogenannten Handel 2025 beschäftigen.

Alles, was Sie zum neuen Megatrend wissen müssen und welche Rolle dabei das Digital Signage spielt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was versteht man unter New Retail?

Als New Retail versteht man eine übergreifende Integration unterschiedlicher Handelskanäle. Dabei verschmelzen sowohl der Online als auch Offline-Handel sowie Technologie und Logistik zu einer einzigen Kette der Wertschöpfung. Dadurch entstehen neue Lösungen, Handelsmöglichkeiten und Maßnahmen zur Kundengewinnung und -bindung. Die Retaildigitalisierung eröffnet nicht nur neue Wege, sondern ermöglicht individuelle Handels- und Handlungsstrategie.

Der Retail der Zukunft verbindet den Online sowie Offline Handel und schafft eine erfolgreiche Basis für Ihr Business. Die Ergebnisse der KPMG Studie Trends im Handel 2025 bestätigen, dass zukünftig nur die Unternehmen, die den Offline- und Online-Handel miteinander verzahnen, erfolgreich werden.

Dazu kommt: Wegen der Pandemie waren Geschäfte monatelang geschlossen. Jede Statistik beweist immer wieder, welche dramatische Umsatzverluste der Einzelhandel erlitten hat. New Retail gehört zu den wichtigsten Trends im Einzelhandel und bietet eine große Chance Kunden wieder zurück in die Ladengeschäfte zu bringen.

Unsere weltweite Vernetzung führt auch dazu, dass Konsumenten nicht mehr den Weg zum Produkt aktiv suchen wollen. Die Menschen wünschen, dass das Produkt sie findet – überall und zu jeder Zeit. Ist das möglich? Nun, der größte E-Commerce-Markt in China lebt es uns vor. Eine Neuordnung des Handels, der auf der Verbindung verschiedener Kanäle sowie kundenzentrierter Services basiert, schaffte dort seinen Durchbruch. Und die große Reise namens „New Retail“ geht ungebremst weiter. Doch was bedeutet New Retail im Detail?

Wo hat New Retail seinen Ursprung?

New Retail China – so könnte auch der Name des neuen Megatrends klingen. Denn seine Wurzeln hat New Retail in China, wo die Größe des E-Commerce Marktes weltweit den ersten Platz einnimmt.

Das Einkaufen in China ist nicht nur angesagt, sondern erobert die Herzen von Shoppingfans in einer unfassbaren Geschwindigkeit. Wie ein schwarzes Loch saugt New Retail die besten Marketingstrategien, verschiedene Kanäle und die neusten Technologien auf und formt sie zu einem Lieblingsort der Kundschaft.

Hintergrundbild von youtubevideo
Einkauf im chinesischen Alibaba Hema-Supermarkt (englisch).
Klick auf das Bild öffnet YouTube Video.

Der beste Beweis für den enormen Erfolg der Verschmelzung mehrerer Vertriebskanäle und Handelsmethoden demonstriert die Plattform Alibaba. Seitdem Alibaba New Retail in der Unternehmensstrategie verwirklicht und Brücken zwischen verschiedenen Handelskanälen baut, wächst der Erfolg des Unternehmens schier unaufhaltsam. Schauen wir uns nun einmal genau an, warum New Retail so erfolgreich ist.

New Retail als Schnittstelle zwischen online und offline Erlebnis

Bei New Retail geht es nicht um eine Entweder-oder-Frage. Denn New Retail vereint das Online-Shopping sowie den stationären Handel. Es schafft somit eine Einheit, die für ein perfektes Einkaufserlebnis sorgt. Die Symbiose der erfolgreichsten Maßnahmen unterschiedlicher Kanäle nutzt die technologischen Vorteile sowie wichtige Datenauswertung, schafft Lösungen und erfüllt so bestmöglich die Wünsche der Konsumenten.

New Retail teilt sich grob in vier Bereiche auf, die unterschiedliche Bedürfnisse der Kunden und Händler optimal abdecken. Dazu gehören:

  1. Unterhaltung – soziale Medien, Gaming, Reality-Erlebnisse etc.
  2. Digitalisierung – Suchmaschinenoptimierung, mobile Bezahlmöglichkeiten, künstliche Intelligenz (KI)
  3. Logistik – Optimierung von Lager- und Logistikprozessen, schnelle Zustellung durch unbemannte Fahrdienste und lokale Lagermöglichkeiten
  4. X-Commerce – Business durch unterschiedliche Ebenen der Geschäftskunden (B2C, B2B, Social Commerce)

Intelligente Spiegel

In allen Bereichen des New Retail findet ein Zusammenspiel der Online- und Offline-Welt statt. Ein anschauliches Beispiel dafür sind smarte Spiegel. Dabei werden im stationären Handel die Kleidungsstücke mit bestimmten Sensoren ausgestattet.

AR Spiegel in Boutique Umkleide
Touch Spiegel in Umkleideraum einer Boutique

Wenn ein Kunde sich im Spiegel anschaut, werden ihm gleich wichtige Produktinformationen (z. B. Materialzusammensetzung, Tipps zur Pflege) im Spiegel angezeigt. Dank passender Vorschläge kann sich der Kunde das perfekte Outfit per Augmented Reality zusammenstellen. Das lästige Anprobieren der Kleidungsstücke entfällt und die Shoppingtour wird zu einem unvergesslichen Erlebnis. Das spart Zeit und Nerven.

Smartphone als Dreh- und Angelpunkt

Eine zentrale Rolle bei New Retail spielen Smartphones. Verschiedene Apps ermöglichen den Kunden ein kinderleichtes Bezahlen mit ihrem mobilen Gerät. Dabei scannen die Kunden den Barcode des gewünschten Artikels mit dem Smartphone und das Geld wird von dem in der App hinterlegten Konto abgehoben.

Schnell und unkompliziert. Alle Preisschilder beinhalten QR-Codes, die den Kunden wichtige Informationen zu Produkten liefern. Außerdem haben Kunden die Möglichkeit, sich in ihrem Smartphone durch Gesichtserkennung anzumelden und in eine Welt des Hightech-Shoppings einzutauchen.

Smartphonezahlung
Bezahlen mit dem Smartphone

Intelligente Kameras

Die Kameras erfassen dank der Gesichtserkennung die Bewegung der Augen, Mimik und Gestik des Kunden und helfen durch integrierte künstliche Intelligenz den Geschmack des Kunden zu erkennen. Dank intelligenter Algorithmen ermittelt die Software den bevorzugten Kleidungsstil und schlägt auf Grundlage der Daten passende Artikel vor. Ein Service, der seinesgleichen sucht.

Dadurch erleben Kunden nicht nur eine hervorragende Dienstleistung, sondern genießen das personalisierte Einkaufen in allen Facetten. Ein Smartphone ermöglicht zudem das 24h Einkaufen – ganz ohne Personal. Denn die Identifikation der Kunden erfolgt am Ladeneingang per QR-Code, der auf dem Display des Smartphones angezeigt wird. Schließlich erfolgt nach dem Einkaufen die Bezahlung der Produkte ganz entspannt über das mobile Gerät.

Digital Signage als Teil von New Retail

Digital Signage besitzt im New Retail eine große Bedeutung. Denn der Einsatz von großen und smarten Bildschirmen ist bei Konsumenten hoch im Kurs. Bunte, bewegte Bilder ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und animieren die Kunden dazu, sich mit Produkten näher zu befassen.

Die auf Public Displays eingeblendeten QR-Codes bieten Smartphone Nutzern weitere hilfreiche Möglichkeiten sich über Produkte ausgiebig zu informieren. Virtuelle Assistenten begleiten Kunden durch die digitale Welt und schaffen eine ideale Verknüpfung zum stationären Handel.

Außerdem punktet Digital Signage Lösungen mit schnellem Wechsel von Content, Flexibilität und Anpassbarkeit an lokale Bedürfnisse sowie innovativem Erscheinungsbild. Auch die Akzeptanz der digitalen Anzeigen, geringer Aufwand und Kostenvorteile sind nicht zu unterschätzen. Heute ist die Digital Signage Technologie ein fester Bestandteil von New Retail und eine smarte Investition in die Zukunft.

Vor- und Nachteile von New Retail

Genauso wie Online-Shopping und stationärer Handel hat auch New Retail verschiedene Vor- und Nachteile. Es ist jedoch anzumerken, dass sich New Retail ständig weiterbewegt. Er unterliegt dabei stetigem Wandel und Innovationsprozessen. Fortschrittliche Technologien, bessere Erfassung der Kundenwünsche und neuste Technik – all diese Punkte spiegeln die bereits bestehenden Möglichkeiten sowie zukünftige Entwicklungen wider.

Welche Vorteile bringt New Retail?

Vorteile von New Retail auf einen Blick:
  • Innovativ dank Digital Signage und Gesichtserkennung
  • Bequem dank digitalen Zahlungen
  • Schnelle Lieferung durch durchdachte Logistik
  • Personalisiert mithilfe von KI und Big Data
  • Nahtloses Einkaufserlebnis

New Retail hat bereits jetzt viele Vorteile und nahezu grenzenloses Potenzial für die Zukunft des stationären Handels. Der Einkauf verbessert sich durch die Verknüpfung mehrerer Handelskanäle deutlich und eröffnet dem stationären Handel neue Wege und Perspektiven.

Personalisierte Empfehlungen setzen Kaufanreize und erhöhen die Wahrscheinlichkeit für den Erwerb weiterer Artikel. Auch schnelle Bezahlprozesse beeinflussen die Customer Experience positiv und sorgen für eine dauerhafte Kundenbindung. Die globale Vernetzung hilft den Anbietern auf die Agilität des dynamischen Marktes zu reagieren und somit auf die Wünsche der Kunden einzugehen. So wird aus einem einfachen Laden um die Ecke ein unvergessliches Erlebnis.

Augmented Reality

So prägt stationärer Handel die Zukunft des Marktes. Das oberste Ziel ist die Kundenzufriedenheit und agile Marketingmaßnahmen.

Welche Nachteile birgt New Retail?

Die Nachteile von New Retail auf einen Blick:
  • Einhaltung des Datenschutzes
  • IT-Security
  • Hohe Anfangsinvestitionen
  • Schwierige Messung von Kennzahlen

New Retail hat neben vielen Vorteilen auch einige Nachteile. Besonders hinsichtlich des Datenschutzes und der Einhaltung der DSGVO stellt stationärer Handel in Zusammenspiel mit New Retail für viele Geschäftsinhaber eine Herausforderung dar. Zwar bieten stationärer Einzelhandel und New Retail durch das Tracking von Kunden unzählige Möglichkeiten der Modernisierung und des technologischen Fortschritts, jedoch halten sich viele Geschäftsinhaber aufgrund der strengen Gesetzeslage zurück.

Auch finanzielle Mittel, die zunächst für den Ausbau von zentralen Logistikzentren und optimierten Vorgängen in der Kommissionierung benötigt werden, schrecken viele Geschäftsleute ab. Wenn man sich auf den Vergleich stationärer Handel vs. Online-Handel fokussiert, fällt Folgendes auf. Kennzahlen, die im Online-Handel wunderbar funktionieren, lassen sich nur bedingt auf den stationären Handel übertragen.

Zudem sind die Kennzahlen bei New Retail nur schwer messbar. Auch wenn diese Tatsache aktuell noch als ein Nachteil zu bewerten ist, wird es in naher Zukunft sicherlich nicht mehr der Fall sein. Je mehr der New Retail den Einzelhandel erobert sowie innovative Technologien und Maßnahmen in den stationären Handel integriert werden, umso einfacher lassen sich aussagekräftige KPI-Kenngrößen entwickeln.

Fazit

Wer in Zukunft erfolgreich sein will und Kunden wieder in den stationären Einzelhandel zurückbringen möchte, muss seine Produkte erlebbar machen. Detaillierte Kundenprofile sowie eine konsequente Verknüpfung unterschiedlicher Kanäle sind die Basis des New Retail.

Dank Digital Signage, persönlicher Assistenten sowie sozialer Kontakte und positiver Shoppingerlebnisse entsteht eine nachhaltige Kundenbindung. Kunden wollen Services erleben, die einen Mehrwert bieten. Schnelle Bezahlmöglichkeiten, personalisierte Empfehlungen, leichter Zugang zu Produktinformationen durch QR-Codes sind nur ein kleiner Teil von New Retail. Nutzen Sie das Potenzial und gestalten Sie Ihre erfolgreiche Zukunft!

Weitere Informationen zum Thema Einzelhandel

Folgende Beiträge könnten Sie interessieren:


Gravatar Nikolaos Sagiadinos
Autor: Niko Sagiadinos
Entwickler & Co-Founder SmilControl – Digital Signage
Besuchen Sie mich auf: LinkedIn, Xing oder GitHub

Produktberatung und Kontakt

Sie haben weitere Fragen oder wünschen eine kostenfreie Beratung?
Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Unsere Kontaktdaten

SmilControl GmbH
Niederaue 1a
D-30419 Hannover

☎ +49 (0) 511 – 96 499 560

Amtsgericht Hannover
HRA 221981
USt-Id: DE 281 780 194

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Nikolaos Sagiadinos