KPIs für Digital Signage

Digital Signage erfreut sich steigender Beliebtheit und begleitet bereits viele Unternehmen in ihren Werbekampagnen. Inwieweit nehmen die Kunden digitale Inhalte wahr? Sind die Maßnahmen effizient genug? Wie optimiert man den Einsatz von Digital Signage Bildschirmen?

Digital Signage KPI
Key Performance Indicators (KPIs)

Diese zentralen Fragen begleiten das Management und die Marketingspezialisten täglich. Um eine aussagekräftige Erfolgsanalyse der Maßnahmen erstellen zu können, bedarf es bestimmter Leistungskennzahlen, den sogenannten KPIs. Diese messen zuverlässig den In- und Output und ermöglichen den Vergleich mit gesetzten Zielen. Sie dienen somit als Grundlage für die Optimierung.

Was bedeutet KPI

Erfolg messen, leichtgemacht – genau das ist die oberste Prämisse der KPIs. Drei Buchstaben, die im Marketingbereich eine enorm wichtige Rolle spielen und den Einsatz von Digital Signage zum Erfolg verhelfen.

KPI Definition

Gemäß der Definition stellt die Leistungskennzahl, der sogenannte Key Performance Indicator (KPI) einen messbaren Wert dar, der anzeigt, wie effektiv ein Unternehmen seine Geschäftsziele erreicht.

Innerhalb einer Organisation werden KPIs auf unterschiedliche Ebenen heruntergebrochen, um den erzielten Erfolg innerhalb der Organisationsstruktur zu bewerten.

Während sich KPIs der höchsten Ebene auf die Gesamtleistung des Unternehmens fokussieren, haben KPIs in unteren Ebenen zum Ziel den Erfolg einzelner Geschäftsprozesse wie Entwicklung, Marketing, Vertrieb, Personal und Kundensupport zu messen.

Einfache Beispiele für KPIs

Um den Erfolg von Social-Media-Marketing zu messen, dienen Interaktions- oder Abonnentenzahl als typische KPIs. Impressionen, Seitenaufrufe oder Konversionsraten eignen sich für Webseiten. Der Vertrieb nutzt Umsatz pro Verkäufer oder misst die Kosten pro Lead.

Digital Signage KPI

Im Umfeld von Digital Signage Marketing geht es dabei primär, um den Erfolg von Werbung zu messen. Erreicht sie die Kunden über digitale Bildschirme am Point of Sales (PoS) oder Point of Interest (PoI)? Werden sie angesprochen? Leistungskennzahlen ermöglichen hierbei eine zuverlässige Messung der Wirksamkeit von Werbekampagnen.

KPI: S.M.A.R.T.-Methode

Bei der Ermittlung von KPIs ist es essenziell, die Richtigkeit des ausgewählten Indikators zu überprüfen. Dies erfolgt häufig nach der S.M.A.R.T.-Methode. Mit dem S.M.A.R.T.-Ansatz kann die Relevanz einer Leistungskennzahl sehr einfach bewertet werden.

Smarte KPIs sind nach folgenden Kriterien zu definieren:

  • Specific(spezifisch)

    Spezifisch bedeutet, dass der Indikator in direktem Zusammenhang mit dem jeweiligen Prozess steht. Beispiel für spezifisch: Der Prozentsatz von Wiederholungskäufern für ein bestimmtes Produkt oder die Anzahl von beantworteten Anrufen in der ersten Minute in einem Callcenter.

  • Measurable (messbar)

    Messbar bedeutet, dass der Indikator in beliebiger Einheit gemessen wird. Das könnten Zeit, Menge oder Prozentsatz sein. Dieses Merkmal ist wichtig, um den genauen Wert des KPI zu beurteilen und weiter zu analysieren. Die Messbarkeit des Indikators garantiert die Möglichkeit seiner klaren Definition in jeder Phase des Prozesses.

  • Achievable (erreichbar)

    Erreichbar bedeutet, dass der Wert des Indikators im normalen Prozessverlauf sehr wohl erreicht werden kann. Darüber hinaus bedeutet Erreichbarkeit, die Verfügbarkeit von Messungen, einfache Berechnungen und das Sammeln von Primärinformationen sowie die Verfügbarkeit aller erforderlichen Messwerkzeuge.

  • Realistic/Reasonable (realistisch, angemessen)

    Realistisch oder angemessen bedeutet, dass der Indikator nicht nur für den gegebenen Prozess relevant, sondern auch angemessen zu verwenden ist und den Verlauf der Aktivitäten tatsächlich widerspiegelt.

  • Time-bound (zeitlich gebunden)

    Zeitlich gebunden bedeutet, dass ein Zeitraum festgelegt werden muss, in dem die Zielerreichung gemessen wird. Eine Messfrequenz (z. B. monatlich oder quartalsweise) ist notwendig, um sich ein objektives Bild von der Effektivität des Verfahrens machen zu können und den aktuellen Wert des Indikators zu messen.

Was sind sinnvolle Digital Signage KPIs?

Key Performance Indicators im Marketing messen und analysieren den Erfolg der Werbung. Dadurch helfen sie das Interesse der Zielgruppe an den Produktangeboten des Unternehmens zu ermitteln. Welche Indikatoren sind sinnvoll, um einen aussagekräftigen KPI zu bestimmen?

Beim Festlegen von Leistungskennzahlen kommt es auf die Wahl der Parameter an. Ein guter KPI besitzt Relevanz für die Messung der Zielerreichung. Stellen Sie daher sicher, dass Parameter gemessen werden, die die Ziele oder Zielsetzungen der Organisation wirklich beeinflussen.

Kundenfokussierte Erfolgsmessung

Digital Signage steht unter anderem für die Image-Steigerung eines Unternehmens. Zudem wird die Präsenz von DS als Markenwerbung aufgefasst, die nicht nur durch zusätzliche Besuche im Store eine sofortige Wirkung entfaltet, sondern auch langfristig den Bekanntheitsgrad erhöht.

Die Messung der Besucher kann mithilfe von in den Eingangsbereichen installierten Personenzählsystemen oder durch eingebauten Sensoren der Digitale Werbedisplays erfolgen. Die Wirksamkeit des DS und dessen Inhalte wird hierbei über die Veränderung der Besucherströme innerhalb eines bestimmten Zeitraumes gemessen.

Digital Signage Marketing beeinflusst auch indirekt die Erhöhung der Reichweite bei der Zielgruppe. Insbesondere bei der Integration von DS in Social Media Netzwerke. Möglich sind Selfie-Kabinen, in denen Kunden animiert werden, ein Foto im sozialen Netzwerk mit bestimmtem Hashtag zu posten. Im Gegenzug erhalten sie dafür einen Rabatt. Neben einer steigenden Markenbekanntheit wirkt sich das positiv sowohl auf die Entwicklung sozialer Netzwerke als auch auf die Loyalität der Kunden aus. Diese Interaktionen lassen sich ebenfalls messen und auswerten.

Umsatzorientierte Erfolgsmessung

Anhand des Umsatzwachstums von Produkten im Cross-Selling lässt sich der Erfolg der Implementierung interaktiver Umkleidekabinen beurteilen. Das System erfasst dabei Kleidungsstücke, die ein Kunde in die Kabine zum Anprobierten trägt und empfiehlt dem Kunden ähnliche oder beliebte Produkte. Kommt es zum Kauf eines beworbenen Produkts, kann die Konversion direkt als KPI gemessen und die Wirksamkeit der DS-Maßnahme beurteilt werden.

Denkbar sind auch andere umsatzorientierte Erfolgsmessungen nach der Einführung von DS.

Zum Beispiel:

  • Erhöhung des durchschnittlichen Umsatzes innerhalb eines bestimmten Zeitraumes
  • Steigerung der Verkäufe bestimmter Produkte oder Produktgruppen in Abhängigkeit der DS-Werbemaßnahmen. Beispielsweise im Zusammenhang mit Smart Retail Techniken.
  • Auswirkung der Besucheranzahl auf den Umsatz

Erfolgsmessung durch Tests

Es ist nicht damit getan, nur KPIs in einem Unternehmen einzuführen und zu etablieren. Ein Digital Signage System bietet eine gute Plattform für die Einführung neuer Werbemöglichkeiten und Aktionen. Neuen Werbeformen schaffen natürlich Raum für neue KPIs.

Durch Anpassung des Werbeformats für ein bestimmtes Produkt kann der Einfluss des Werbeinhalts auf die Verkaufszahlen direkt gemessen werden. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit zum Experimentieren mit neuen Werbeinhalten und zur Beurteilung deren Wirksamkeit auf die Steigerung von Verkaufszahlen.

Besitzt eine Bildschirmanzeige zusätzlich optischen Sensoren, lässt sich unter anderem berechnen, wie viele Personen, wann und wie lange die Werbung betrachteten. Wenn die Reichweite in Relation zum Umsatz für das beworbene Produkt gesetzt wird, kann diese KPI wertvolle Einblicke in die Effektivität der Werbebotschaft liefern.

Auf den gleichen Weg testen Sie eine groß angelegte Werbekampagne vor der Einführung an einzelnen digitalen Displays gezielt. Diese lässt sich anschließend bei Bedarf optimieren.

A/B Tests

A/B oder sogenannte Split Tests bezeichen Testmethoden zur Bewertung verschiedener Varianten von Werbemaßnahmen, Designs, Preise und mehr.

Diese Testmethodik ist seit einigen Jahren aus Online-Marketing nicht mehr wegzudenken.

Auch hierbei hilft Digital Signage. Nehmen wir an, es sollen zwei unterschiedliche Werbevideos für ein Produkt getestet werden.

Hochwerte Digital Signage Player besitzen Reportingfunktionen, welche die Abspielzeiten von Inhalten erfassen.

Durch Schnittstellen zu Warenwirtschaft, Buchhaltung oder Kundenzähler lassen sich die Daten aus unterschiedlichen Quellen automatisiert zusammenführen. Eine Auswertungssoftware berechnet im Anschluss, welche Version eines Werbeinhaltes mehr Umsatz, Verkäufe oder Laufkundschaft generierte. Die Bezeichnung für diesen Vorgang heißt übrigens Deep Analytics. Die verwendete Digital Signage Software sollte dabei natürlich eine gewisse Offenheit für Schnittstellen besitzen.

Return of Invest

Selbst der ROI (Return of Invest) für das Digital Signage System lässt sich so messen. Vorausgesetzt natürlich es waren vor der Installation entsprechende KPIs vorhanden. Legen Sie deshalb vor dem Einsatz von Digital Signage fest, welche Ziele das Geschäft oder Unternehmen verfolgt.

KPIs als Inhalte

Die ermittelt KPIs können selbst als Inhalte präsentiert. Zum Beispiel auf den Bildschirmen eines Informationssystems für Mitarbeiter oder einem Digitalen Schwarzen Brett

Fazit

Key Performance Indicators (KPIs) sind ein bequemes und wichtiges Instrument, mit dem jeder Manager oder Unternehmer in die Lage versetzt wird, Mängel in den Aktivitäten des Unternehmens klar zu erkennen.

Digital Signage Lösungen ermöglichen dabei die Definition und Automatisierung neuer KPIs. Auch hier empfiehlt es sich KPIs nach der S.M.A.R.T.-Methode zu implementieren. Als Marketing Erfolgsmesser eignen sich unter anderem Umsatz, Kundenzahlen, Verweildauer und natürlich Produkttests. Schnittstellen in der verwendeten Software ermöglichen Deep Analytics.


Gravatar Nikolaos Sagiadinos
Autor: Nikolaos Sagiadinos
Spezialisiert auf Digital Signage Software
Besuchen Sie mich auf: LinkedIn und Xing

Kontaktformular

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Sie haben weitere Fragen oder wünschen eine kostenfreie Beratung?
Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Unsere Kontaktdaten

SmilControl GmbH
Niederaue 1a
D-30419 Hannover

☎ +49 (0) 511 – 96 499 560

Amtsgericht Hannover
HRA 221981
USt-Id: DE 281 780 194

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Nikolaos Sagiadinos