Digital Signage in der Apotheke

Trotzdem Apotheken als sehr konservativen Branche bezeichnet werden, nutzen viele bereits seit den 90er-Jahren Bildschirme, um Ihre Kunden zu informieren. Wurden die Inhalte anfangs noch via VHS und später von der DVD ausgespielt, sind die Geräte heutzutage alle vernetzt.

Einen Tipp vorweg: Vergessen Sie den Einsatz von Self-Service Terminals für Kunden. Abgesehen vom Hygieneaspekt, der sich in dieser Branche besonders aufdrängt: In Apotheken kommen Menschen mit einem Leiden, um Medikamente zu erhalten und sich beraten zu lassen. Interaktion mit einem anderen Menschen besitzt dabei oberste Priorität.

PoS Apotheke
PoS Kassensystem in einer Apotheke

Worum geht es?

In diesem Artikel geht es darum, wie Apotheken Digital Signage umsetzen und welche Vorteile sich daraus ergeben. Am Ende zeigen wir Ihnen, welche unserer Softwarelösungen Ihnen dabei helfen und wie.

Egal, ob Sie eine oder hunderte von Apotheken betreuen: Unsere Anwendungen bieten Ihnen maximale Flexibilität.

Einsatzbereiche: Digital Signage Apotheke

Apotheken setzen Digital Signage Lösungen sowohl im Außenbereich als auch im Innenbereich ein. Typische Plätze für den Außenbereich befinden sich im Schaufenster und an, respektive neben der Eingangstür. Im Innenbereich kommen PoS-Systeme an der Kasse und größere Monitore als Informationsdisplays oder in der Sichtwahl infrage.

Außenbereich

Apotheken-Schaufenster liefern Kunden wertvolle Informationen zu jeweils aktuellen medizinischen Themen. Die Apotheke bewirbt so in ihrem Digital Signage Schaufenster Medikamente gegen Erkältungen, Sonnenschutzmittel für den Urlaub oder erinnert an Impftermine.

Gleichzeitig zeigen sie dort auch ihre Öffnungs- und Bereitschaftszeiten an.

Schaufensterwerbung

Eine weitere Möglichkeit Schaufensterwerbung digital für sein Unternehmen zu nutzen, bietet die Pharmaindustrie. Nutzen Sie die Geräte als digitale Werbefläche. Schließen Sie Werbe-Kooperationen mit der Industrie und lokalen Unternehmen aus verwandten Branchen. Spielen Sie deren Werbeclips ab und schlagen Sie damit zwei Fliegen mit einer Klappe.

Sie erhalten von der Pharmaindustrie hochwertige und thematisch passende Inhalte. Dadurch besteht bei größeren Digital Signage Installationen die Möglichkeit einen erheblichen Teil der Investitionskosten zu refinanzieren.

Notdienstanzeige

Geschlossene Apotheken müssen die Adressen von mindestens zwei diensthabende Apotheken in der Nähe auf einem gut sichtbaren Notdienstkalender aushängen. Was liegt da näher, als einen vollautomatischen digitalen Notdienstbildschirm zu nutzen? Niemand muss sich mehr darum zu kümmern, Schilder oder Plakate auszutauschen.

Beispiel Notdienstanzeige
Ein digitaler Apothekennotdienst, den wir ca. 2014 für einen Kunden entwickelten.

Die Anzeige aktualisiert sich selbstständig und zeigt eine Karte mit den jeweiligen Standorten an. Per QR-Code ruft der Nutzer den Standort in Google Maps auf und bekommt die Route angezeigt. Die Notdienstanzeige erhält ihre Daten über die Schnittstelle zum Aponet-Service. Der Benutzer muss lediglich seinen Standort eingeben.

Allein so ein Notdienstservice bringt der Apotheke bereits einen handfesten Mehrwert. Suchende freuen sich zudem, eine klare Anzeige zu erhalten, ohne sich mit eventuell kryptischen Legenden komplexer Notdienstkalender auseinanderzusetzen.

Natürlich ist es auch möglich, Werbung und zusätzliche Informationen in die Notdienstanzeige zu integrieren.

Innenbereich

Für das Digital Signage im Innenbereich einer Apotheke bestehen natürlich die gleichen Möglichkeiten wie in der Schaufensterwerbung. Betreiben Sie effizientes Instore-Marketing mit spontanen Angeboten, aktuellen Nachrichten, Biowetter und kurzweiligen Gesundheitstipps. Der Kunde in der Schlange freut sich über gutes Infotainment, welches seine gefühlte Wartezeit verkürzt.

Weiterhin bieten sich zusätzliche Möglichkeiten mit Digital Signage Technik den Geschäftsablauf effizienter und moderner zu gestalten.

Informationsdisplay

Werten Sie die digitalen PoS Systeme der Apotheke mit kleinen Bildschirmen an der Kasse auf. Dort sieht der Kunde nicht nur den Endpreis, sondern auch die jeweiligen Medikamente und zusätzliche Informationen zur Anwendung.

Elektronische Preisschilder

Da eine Preisauszeichnungspflicht für Apotheken gilt, nutzen Sie doch einfach elektronische Preisschilder an die OTC Produkte der Freiwahl. Sogenannte E-Paper Displays verbrauchen kaum Strom. Durch Vernetzung mit der Warenwirtschaft lassen sich selbst spontane Aktionen zeitnah umsetzen. Ihre Mitarbeiter müssen nichts umständlich austauschen und können sich besser um die Kunden kümmern.

Digitale Sichtwahl

Die Sichtwahl durch große Touchdisplays zu ersetzen bietet ebenfalls eine Reihe von Vorteilen. Der liegt aus unserer Sicht nicht nur darin, jederzeit das Design des virtuellen Regals zu ändern, sondern in der Anbindung, den Schnittstellen und der damit möglichen Automatisierung.

Eine simple Touchgeste auf das Medikament reicht, damit der Kommissionierautomat das entsprechende Produkt aus dem Lager herausucht und in den Verkaufsraum schafft. Gleichzeitig signalisiert der Bildschirm die Anforderung an die Warenwirtschaft und bucht es in das Kassensystem.

Vernetzungen PoS, Kommissioniersystem, Marketing und Warenwirtschaft

Wir sehen die Möglichkeit digitalisierte Komponenten zu vernetzen als elementar wichtig an. In den 20er-Jahren dieses Jahrhunderts stellt das Abspielen von Videos keine Raketenwissenschaft mehr dar. Vor allem nicht im Hintergrund der oft zitierten „digitalen Transformation“.

Ein Digital Signage System muss sich in vorhandene oder zukünftige digitalen Arbeitsabläufe anpassen. Dazu benötigt es offene und freie Schnittstellen. Sie oder die Werbeagentur erstellen einen Flyer und übertragen diese mit einem Knopfdruck auf Ihre Bildschirme. Das funktioniert genauso mit selbst kurzfristigen Angeboten aus der Warenwirtschaft.

Smart Retail

Wir erwähnen das nur am Rande: Als Einzelhandelsunternehmen ergeben bei Apotheken natürlich auch Techniken aus dem Smart Retail Bereich Sinn. Zum Beispiel Augmented Reality für die Lagerhaltung und Logistik.

Fazit

Der Konkurrenz- und Kostendruck bei Apotheken steigt seit Jahren. Digital Signage eröffnet neue Möglichkeiten, dem entgegenzuwirken.

Wie nutzen Apotheken Digital Signage?

Mit Digital Signage Lösungen setzen Apotheken digitale Sichtwahlen, voll automatisierte Notdienste und weitere nützliche Kundeninformationen um. Sie integrieren die Software auch in andere digitalen Prozesse wie Marketing oder Warenwirtschaft. Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit sie mit Smart Retail Techniken zu kombinieren.

Welche Vorteile bietet Digitale Signage für Apotheken?

Vernetztes Apotheken Signage erweitert digitale Strukturen, steigert die Effizienz, verbessert die Servicequalität und entlastet die Mitarbeiter. Diese kümmern sich nun intensiver um ihre Kunden. Des Weiteren bietet sich die Möglichkeit der Refinanzierung durch Vermieten von Werbeflächen. Spontane Angebote steigern den Umsatz im OTC-Bereich.

Unser Angebot für Apotheken

Sie benötigen neben der Hardware drei miteinander vernetze Softwarekomponenten:

  1. Ihr Apotheken Digital Signage steuern Sie über eine sogenannte Geräte- und Content-Management Software.
  2. Die Bildschirme verwenden einen vernetzten Digital Signage Player.
  3. Sichtwahlen und Apothekennotdienst realisieren wir über sogenannte Widgets.

Content and Device Management

Mit dem SmilControl-CMS planen und erstellen Sie hochwertige Inhalte basierend auf individuell vorgefertigten Vorlagen. Wir haben uns offene Schnittstellen und Transparenz auf die Fahnen geschrieben. Schnittstellen sorgen dafür, Produktangebote automatisiert zu erstellen und in Ihre Playliste einzufügen. Natürlich funktioniert auch manuell innerhalb weniger Minuten mit unserem Template-Editor.

Digital Signage Player

Die Playersoftware sorgt für, dass Ihre Bildschirme regelmäßig Inhalte bekommen. Unser Open-Source Player läuft mit Android, Windows, Linux und macOS. Es gibt also keine Limits bei der Auswahl der Medienplayer-Hardware mit welchem Sie Ihre Public Displays betreiben.

Unsere Playersoftware teilt den Bildschirm auch in multiple Zonen auf. Wenn Sie also Werbepräsentationen in ihre Notdienstanzeige integrieren möchten, steht dem nichts im Weg.

Selbst Stromausfälle können Digital Signage Playern nichts anhaben. Sie sind prinzipiell darauf ausgelegt wieder hochzufahren und weiterzumachen.

Widgets für Notdienst, Sichtwahl und mehr

Mit Digital Signage Widgets stehen Ihnen unendliche Möglichkeiten für Ihre individuellen Mehrwerte offen. Damit lassen sich Notdienste, Wetter, Nachrichten, die Sichtwahl und komplexe interaktive Anwendungen umsetzen.

Das Schöne daran: egal, was Sie damit umsetzen. Ein Widget planen Sie wie Video- oder Bildmedien in eine Playliste ein.

Kurzer Hardware-Ratgeber

Sie können mit unserer Software sowohl handelsübliche PCs oder auch kostengünstige Android-Player nutzen. Je nachdem was für eine Leistung Ihr Konzept benötigt. In der Regel reichen Geräte mit Android für die meisten Anwendungsfälle vollkommen aus.

Als Notdienstbildschirm reicht theoretisch schon ein sogenanntes 10 Zoll (ca. 25 cm) Signboard. Das ist ein spezielles Industrietablet. Sie finden das auch unter der Bezeichnung All-in-one-Gerät. Falls Sie bereits eine Stele besitzen, können Sie diese auch nach Feierabend in das Schaufenster drehen.

Es existieren mehrere Möglichkeiten Ihre Hardware vor Ort mit dem CMS zu vernetzen. Über das LAN oder WLAN der Apotheken selbst oder sie liefern Ihre Hardware mit integriertem LTE-Modem aus.

Vorteil: Wenn Sie den 4G Mobilfunk nutzen, brauchen Sie nicht in das lokale Netz einzugreifen.
Nachteil: Der Player steht dann allerdings direkt im Internet und nicht mehr hinter einem NAT-Router. In dem Fall müssen wir zusätzliche Maßnahmen zur Absicherung ergreifen.

Wünschen Sie mehr Informationen? Wir empfehlen Ihnen gerne spezialisierte Hardwarepartner.


Kontaktformular

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Sie haben weitere Fragen oder wünschen eine kostenfreie Beratung?
Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Unsere Kontaktdaten

SmilControl GmbH
Niederaue 1a
D-30419 Hannover

☎ +49 (0) 511 – 96 499 560

Amtsgericht Hannover
HRA 221981
USt-Id: DE 281 780 194

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Nikolaos Sagiadinos