Digitaler PoS

Digitale PoS finden sich in der Regel in Bereichen, wo es um Zahlungen geht. Lesen Sie hier detailliert über die Definitionen, Vorteile und konkreten Anwendungsgebiete. Am Ende finden Sie Tipps und welche Rolle unsere Software dabei spielt.

Was ist ein Digitaler PoS

Ein Digitaler PoS bezeichnet eine digitalisierte Verkaufsstelle. Der Ausdruck kommt aus dem Englischen und steht als Abkürzung für „Point of Sale“ oder „Point of Service“.

Die Begriffe lassen sich nicht klar voneinander abgrenzen. „Point of Sale“ bezeichnet den Verkaufsort. „Point of Service“ beschreibt mehr den kompletten Verkaufsvorgang von der Bestellung bis zur Rechnung. In der Regel kürzen wir beides mit PoS ab und benutzen den Ausdruck synonym.

Zum typische PoS gehört insbesondere die klassische Kasse im Einzelhandel. Aber auch die Kellner oder Kellnerinnen in der Gastronomie oder der Verkäufer zählen dazu. Digitalisierungen des PoS beinhalten unter anderem Tablets für den Vertrieb, vernetzte sowie vollautomatische Kassen- oder Bestellsysteme.

Mädchen mit Maske nutzt PoS im Supermarkt
PoS-Kasse mit integrierter Waage im Supermarkt

Welche Vorteile besitzt ein Digitaler PoS

Der wichtigste Vorteil digitaler PoS-Systeme stellt die nahtlose Integration in einen digitalen Arbeitsablauf für den Verkauf dar. Schnittstellen zur Warenwirtschaft und Buchhaltung ermöglichen den kompletten Verkaufsvorgang von der Bestellung bis zur Rechnung, transparent zu erfassen, zu überwachen und zu steuern. Spontane Angebote oder Preisänderungen synchronisieren sich zeitnah und sind sofort umsetzbar.

Zahlungsvorgang elektronisch

Durch kontaktloses bezahlen via Smartphone oder Kreditkarte wird falsches Herausgeben von Wechselgeld verhindert und Diebstähle gehören zukünftig der Vergangenheit an. Digital Signage bietet hier die ideale Lösung. Die Zahlung geht direkt in die Buchhaltung. Sie können Ihre Umsätze jederzeit auf Knopfdruck anzeigen lassen. So bieten digitale Bezahlsysteme also nicht nur die Möglichkeit Fehler zu minimieren, sondern auch den Bezahlvorgang zu beschleunigen und den Überblick zu halten.

Verbindung über Schnittstellen

Verfügbarkeiten und Preise brauchen nicht mehr durch langwieriges Nachfragen herausgefunden zu werden. Eine Schnittstelle zur Warenwirtschaft stellt diese wichtigen Daten per Knopfdruck in Sekunden bereit.

Ein erfolgreicherer Verkauf wird zeitnah erfasst und zügig abgearbeitet. Die Wartezeiten reduzieren sich, Ihre Kunden werden glücklicher.

Sie haben keinen Stress mehr mit abgelaufenen Lebensmittel oder Lieferschwierigkeiten, weil die Software Sie rechtzeitig erinnert nachzubestellen.

Zeitnahe Aktualisierung des Vertriebsmaterials

Mobile Tablets mit Internetzugriff ersetzen dicke Produktkataloge. Der Verkäufer sucht nicht mehr umständlich in dicken Wälzern, sondern zeigt das Produkt auf einem schlanken Tablet. Produktaktualisierungen stehen sofort bereit. Der Vertrieb arbeitet mit der digitalen Lösung effizienter und erfolgreicher und hat dadurch einen enormen Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

Virtuelle Produktvorführung

Verkäufer präsentieren ihre Produkte virtuell auf dem digitalen Display. Das Auto in einer anderen Farbe? Die neue Küche direkt beim Möbelhändler konfigurieren? Kein Problem! Die unterschiedlichen Waren brauchen nicht mehr unbedingt alle direkt im Geschäft zu stehen. Ihre Kunden erhalten Kaufanreize direkt am Bildschirm, weil sie nicht nur sehen wie die Produkte aussehen, sondern auch wie sie genutzt werden und wie funktionieren.

Selbstbedienungskassen

Sogenanntes Self-Scanning oder Self-Checkout im Einzelhandel senken Personalkosten und schaffen Platz. Zwei Selbstbedienungskassen ersetzen in der Regel eine konventionelle Kasse. Selbstbedienungskassen mit herkömmlichen Kassen kombiniert führen zu kürzeren Warteschlangen, da der Kassenbereich schneller arbeitet.

Effektiverer Arbeitsablauf

Digital abgebildete Verkaufsprozesse sparen Zeit, minimieren Kommunikationsfehler und verbessern das Controlling. Der erfasste Auftrag findet automatisch seinen Weg zur nächsten Bearbeitungsstation. Die Kommunikation mit dem Kunden verbessert sich signifikant.

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es für Digital PoS

Der primäre Einsatzzweck für digitale PoS sind Zahlungen und Rechnungserstellungen. Schnittstellen und Datensynchronisation erweitern die Einsatzmöglichkeiten für Vertrieb und Marketing. In der Regel finden Sie digitale PoS Auto- und Einrichtungshäuser, im Einzelhandel und in gastronomischen Betrieben.

Einrichtungshäuser

Zeigen Sie Ihren Kunden wie Ihr neues Schlafzimmer oder Bad aussehen wird. Durch die virtuelle Präsentation fällt es dem Kunden leichter sich die Neuanschaffung besser vorzustellen. Interaktive Infoterminals entlasten Ihr Servicepersonal, welches sich dann intensiver um den Kunden kümmern kann. Digital Signage am PoS wertet Ihr Image auf und verbessert die Kundenberatung.

Autohäuser

Optimieren Sie Ihren Verkauf. Kunden informieren sich selbst an den interaktiven elektronischen Beistellern, die neben dem betreffenden Fahrzeug stehen. Bei Interesse fordern sie darüber auch einen Verkäufer an. Dieser schafft mit einem Tablett weitere Kaufanreize, in dem er mit dem Kunden zusammen sein neues Fahrzeug konfiguriert und erklärt. Kunden fühlen sich besser mitgenommen. Digitale Signage bietet also verschiedene Lösungen und optimiert den Verkauf in Autohäusern.

Supermärkte und Drogerien

Selbstbedienungskassen sparen Personalkosten und beschleunigen den Einkauf. Kassenmitarbeiter arbeiten genauer und effizienter, wenn sie die Produkte anhand eines Barcodes einscannen und der Bezahlvorgang digitalisiert ist. Gerade der Einzelhandel kann von der Symbiose zwischen Digital Signage und im sogenannten Smart Retail-Technologien profitieren.

Gastronomie

Ihre Mitarbeiter erfassen die Wünsche Ihrer Gäste mit einem Bestellgerät. Je nach Standard des Hauses bestellt der Gast sogar direkt mit der digitalen Speisekarte. Die Bestellung erreicht automatisch die Küche und gleichzeitig die Kasse. Die Bedienung kann direkt am Tisch den Bon ausdrucken.

Es bleibt mehr Zeit für die Gäste. Rechenfehler treten nicht mehr auf. Die Küche versteht die Bestellung und benötigt keine handgeschrieben Hieroglyphen mehr zu entziffern. Der Gast freut sich, dass er seine Bestellung schneller erhält und weniger Missverständnisse vorkommen.

Der Manager hingegen bekommt auf Knopfdruck eine Übersicht über die aktuellen Bestellungen, den Umsatz und seinen Lebensmittelbestand. Er kann seine Einkäufe effizienter planen und optimiert somit seinen Wareneinsatz.

In dem Artikel Digital Signage in der Gastronomie erfahren Sie mehr Details und Beispiele für den praktischen Einsatz.

Unser Angebot für Ihr Digitales PoS

Software spielt für digitale PoS eine bedeutende Rolle. Schnittstellen und Interoperabilität halten wir für das A und O einer professionellen Lösung.

Kurzer Hardwareratgeber

Für das Kundengespräch und zur Aufnahme von Bestellung eignen sich touchfähige handliche Tablets und sogenannte Signboards als All-in-one-Geräte.

Achten Sie bei der Auswahl Ihrer PoS Bildschirme unbedingt auf die Eignung für Dauerbetrieb. Nachweise zur dazu kommen zwei Kategorien daher: 18/7 oder 24/7. Je nach Ihren Öffnungszeiten reichen vermutlich die 18 Stunden-Variante. Bei mobilen Handgeräten sind hingegen stabile Netzwerkverbindungen und lange Akkulaufzeiten wichtig.

Wir arbeiten mit einer Reihe von Hardwarepartner zusammen und können Sie deshalb neutral beraten.

Kooperative Software

Wir legten bei der Konzeptionierung unserer Medienplayer und Management-Software größten Wert auf die Fähigkeit zur Kooperation.

Jedes Unternehmen besitzt gerade im Bereich PoS individuelle Strukturen und Prozesse. Unsere Digital Signage Softwares basieren alle kompromisslos auf dem offenen Industriestandard SMIL. Diese Offenheit und Transparenz vereinfachen die Zusammenarbeit unterschiedlicher Systeme erheblich.

Wir sind deshalb in der Lage Ihre individuellen Wünsche kostengünstig und unkompliziert umzusetzen. Unter anderem den Datenaustausch mit Ihrem CMS, CRM oder Warenwirtschaft.

Wollen Sie frisch designten Produktkataloge oder Angebote gleichzeitig auf Ihren digitalen Werbedisplays veröffentlichen? Soll der Werbeaufsteller und Vertrieb sich ebenfalls automatisch mit neuen Produktdaten synchronisieren?

All das ist möglich! Wir sind genau die Richtigen für „kompliziertes“. Bei uns gab es noch nie Schema F!

Sie sparen Geld, Zeit und Nerven. Überdies investieren Sie in ein zukunftssicheres System, welches Sie jederzeit erweitern und anpassen können.

Weitere Digital Signage Lösungen


Produktberatung und Kontakt

Sie haben weitere Fragen oder wünschen eine kostenfreie Beratung?
Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Unsere Kontaktdaten

SmilControl GmbH
Niederaue 1a
D-30419 Hannover

☎ +49 (0) 511 – 96 499 560

Amtsgericht Hannover
HRA 221981
USt-Id: DE 281 780 194

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Nikolaos Sagiadinos