Digital Signage Proxy

Möchten Sie an einem Standort mehrere Bildschirme mit Digital Signage Playern betreiben? Der Garlic – Digital Signage Proxy nutzt Ihre Internetleitung effizient und ressourcenschonend. Lesen Sie hier, wie das funktioniert. Sie können die Software auch downloaden und ausprobieren.

Was macht ein Proxy?

Ein Proxyserver dient als Netzwerkcache und nimmt die Anfragen eines Webbrowser an. Die Proxy-Software überprüft, ob diese Anfrage in der Vergangenheit bereits gestellt wurde. Wenn das zutrifft, beantwortet sie der Proxy selbst. Ansonsten leitet er die Anfrage an den Webserver weiter, empfängt das Ergebnis und speichert es ab. Internetprovider setzen häufig Proxys ein, um Datenverkehr einzusparen. Außerdem erhöhen Proxyserver die Sicherheit, weil sie die Internetadressen der Anfragenden vor dem empfangenden Webserver verbergen.

Wann benötigen Sie einen Digital Signage Proxy?

  • Mehrere Medienplayer teilen sich eine Internetleitung.
  • Sie aktualisieren Inhalte nur zu bestimmten Zeiten, aber Ihre Player unterstützen dies nicht.
  • Sie benötigen mehr Kontrolle über die heruntergeladenen Inhalte
  • Sie wollen aus Sicherheitsgründen verhindern, dass sich die Geräte direkt mit dem Internet verbinden
  • Sie benutzen ein Übertragungsprotokoll, welches Ihre Player nicht unterstützen, z. B. FTPS, SFTP

Softwareentwicklung aus der Praxis

Im November 2018 erhielten wir eine Anfrage mit folgendem Anforderungsprofil: Das anfragende Unternehmen plante dutzende Medienplayer in Elektro- und Supermärkten an einer schmalbandigen Internetleitung betreiben. Dabei sollten die Geräte sowohl identische als auch unterschiedliche Inhalte abspielen. Als Lösung entstand die Open-Source-Software Garlic-Proxy.

Schaubild Proxy
Schaubild Proxy

Wie funktioniert ein Digital Signage Proxy?

Das Prinzip ist relativ simple. Die Medienplayer vernetzen sich nicht wie sonst mit dem Digital Signage CMS im Internet, sondern mit dem Proxyserver im Intranet. Der Garlic-Proxy verbindet sich zeitgesteuert mit dem CMS und holt die notwendigen Inhalte ab. Sobald diese heruntergeladen wurden, aktualisieren sich die Intranet-Player anhand dessen, was der Proxy für sie aufbereitet.

Dieses Verfahren nennt sich übrigens Reverse Proxy. Für das Geräte- und Contentmanagement ergibt sich kein Unterschied.

Features des Garlic-Proxy

  • Kompatibel zu allen aktuellen SMIL-Playern
  • Automatisches Einbinden von Medienplayern
  • Medienplayer transparent am CMS administrierbar
  • Zentraler zeitgesteuerter Download und Verteilung im internen Netz
  • Verlässliche Dublettenerkennung (kompatibles CMS erforderlich)
  • Web GUI

Kompatibel zu SMIL

Der Garlic-Proxy ist mit allen aktuellen SMIL-Playern kompatibel (Stand Dezember 2021).

Automatisches Einbinden von Medienplayern

Sobald sich ein Medienplayer am Garlic-Proxy anmeldet, wird dieser automatisch eingebunden. Sie verbinden die Player in diesem Fall mit der Adresse des Proxys als Content-URL. Die Geräte aktualisieren sich standardmäßig je nach eingestellten Zeitperiode. Die Registrierung am CMS sowie die Downloads aus dem Internet übernimmt die Proxy-Software.

Transparentes Management am CMS

Da der Garlic-Proxy transparent arbeitet, registriert das CMS keine Unterschiede. Sie nutzen die internen eigentlich nicht erreichbaren Player ganz normal in Ihrem Geräte- und Content-Management. So als ob diese direkt verbunden wären. Unsere Software fungiert als Vermittler zu Ihrem Intranet.

Zentrale zeitgesteuerte Downloads

Sie entscheiden zu welchen Zeitpunkten, und wie oft sich Ihr Digital Signage Content aktualisiert. Möchten Sie lieber nachts, abends, mittags oder zu mehreren Tageszeiten auf den neuesten Stand bringen? Überdies finden die Downloads aus dem Internet zentral an einer Stelle statt. Das vereinfacht die Kontrolle und Administration mit Firewalls, Portfreigaben und Paketfiltern.

Dublettenerkennung

Nutzen Sie aus logistischen oder sicherheitstechnischen Gründen gleiche Dateien mit unterschiedlichen Namen? In Kombination mit unserem SmilControl-CMS oder anderen kompatiblem CMS stellt das kein Problem dar. Die Software erkennt die Dateien zuverlässig und lädt sie nur einmal herunter. Ein Standard-Proxy kann in diesem Fall nicht differenzieren — der Garlic-Proxy schon! Das hilft, massiv Bandbreite und Ressourcen einzusparen.

Web-GUI

Wollen Sie sofort einen Bildschirm aktualisieren, ohne auf die Automatik zu warten? Der Garlic-Proxy besitzt eine Web-GUI, mit der Sie den Vorgang manuell anfordern.

Download und Systemanforderungen

Download

Sie laden den Garlic-Proxy als typische Open-Source-Software von Github herunter. Zum Betrieb benötigen es lediglich einen Webserver, der PHP-Skripte ausführt. Eine Datenbank brauchen Sie nicht.

Da die Hardwareanforderungen niedrig sind, kann selbst ein günstiger Mini-Computer wie der Raspberry Pi dutzende von Digital Signage Playern bedienen. Wenn Sie weitere Information oder professionellen Support wünschen, kontakten Sie uns.


Kontaktformular

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Sie haben weitere Fragen oder wünschen eine kostenfreie Beratung?
Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Unsere Kontaktdaten

SmilControl GmbH
Niederaue 1a
D-30419 Hannover

☎ +49 (0) 511 – 96 499 560

Amtsgericht Hannover
HRA 221981
USt-Id: DE 281 780 194

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Nikolaos Sagiadinos