Laufkundschaft gewinnen mit Digital Signage

Das Einkaufen ist längst zu einem Erlebnis geworden. Die Kunden wollen unterhalten und emotional berührt werden. Die emotionale Bindung kann mit ansprechend aufbereitetem und interaktivem Multimedia-Content auf großen digitalen Anzeigetafeln oder Monitoren erzielt werden. In diesem Blogbeitrag habe ich für Sie interessante Tipps zusammengestellt, wie Sie mithilfe von Digital Signage die Aufmerksamkeit Ihrer Laufkundschaft steigern und langfristig zum höheren Umsatz beitragen können.

Laufkundschaft in Einkaufspassage
Laufkundschaft in Einkaufspassage

Was versteht man unter Laufkundschaft?

Was ist Laufkundschaft und wie wird sie von potenziellen Kunden sowie Stammkunden abgegrenzt? Im Gegensatz zu Stammkunden, die regelmäßig im Geschäft einkaufen, sind Laufkunden Personen, die im Geschäft zufällig vorbeischauen und möglicherweise etwas kaufen. Ein Laufkunde ist somit ein Gelegenheitskäufer, der in unterschiedlichen Geschäften das Produkt seines Interesses kauft. Vor dem Kauf macht ein Laufkunde oft eine genaue Preis- und Marktanalyse.

Potenzielle Kunden sind hingegen keine realen Kunden und werden aufgrund von Ergebnissen einer Marktforschung in die Kategorie eines Käufers von einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung eingeordnet.

Mit Laufkunden lässt sich zwar auch Geld verdienen, allerdings wird kein Einzelhandelsunternehmen primär nur Laufkundschaft gewinnen wollen. Vielmehr geht es darum die Laufkunden zu binden und mit ihnen den bestehenden Kundenstamm zu erweitern, die im Idealfall lange dem Geschäft treu bleiben. Eine mögliche Maßnahme, um Kunden zu gewinnen, stellt die Digital Signage Technologie dar.

Wie Digital Signage darüber hinaus hilft, Laufkunden zu Stammkunden zu konvertieren, erklärt Ihnen der Artikel über Instore Marketing.

Wie kann die Aufmerksamkeit der Laufkundschaft gewonnen werden?

Wie mache ich auf mein Geschäft aufmerksam? Wie kann ich Kunden ansprechen und welche Tipps muss ich dabei befolgen? Jeder Besitzer eines Einzelhandelsgeschäftes sucht nach Antworten auf diese Fragen, um Umsatzsteigerungen durch höhere Kundenbindung zu erzielen. Der Wunsch nach höheren Umsätzen lässt sich in der Praxis nur realisieren, wenn es gelingt, durch besondere Marketingsprache die Aufmerksamkeit der potenziellen Kunden zu gewinnen.

Wer dabei auf ein Wunder wartet und hofft, dass Laufkunden von selbst kommen, wird kläglich scheitern. Im Retail-Marketing wird nichts dem Zufall überlassen und man greift hierbei gern auf bewährte Methoden von Digital Signage zurück.

Außendarstellung

Laut Studien über Customer-Experience hat es sich als besonders wirksam erwiesen, wenn Kunden spannende Hintergrundinformationen zu Produkten genau dort präsentiert bekommen, wo sie diese benötigen. Digital Signage wirkt bereits, bevor der Kunde das Geschäft betritt. Die erste Bekanntschaft mit dem Geschäft vermag ein potenzieller Kunde bereits an einer Bushaltestelle zu machen, an der auf einer digitalen Anzeigetafel die Werbung für das Geschäft ausgestrahlt wird.

Auch das Schaufenster und der Ladeneingang eignen sich hervorragend dafür, um durch Produktwerbung oder zielgruppengerechte Werbekampagnen mehr Besucher zu gewinnen. In den Innenräumen eines Geschäftes bieten sich dafür Wartebereiche vor Kassen und Umkleidekabinen. In den Produktbereichen können Kunden durch Produktanwendungsvideos verstärkt zum Kauf animiert werden.

Millisekunden entscheiden

Oft entscheiden nur die ersten 250 Millisekunden darüber, ob ein Kunde ein Geschäft lieben oder meiden wird. Wie kann man also den Kunden direkt beim ersten Eindruck überzeugen? Wie bekomme ich die Aufmerksamkeit von den Besuchern und ziehe sie an? Der erste Kontakt des Kunden mit dem Geschäft, ob im Schaufenster oder im Ladeneingangsbereich, muss perfekt sein – äußerer Eindruck ist somit essenziell.

Storytelling

Im Fokus steht dabei Storytelling. Die Geschichte, die den Kunden dazu verleitet den Laden zu betreten, muss in den Innenräumen unbedingt weitergehen. Diese Geschichte darf nicht durch ein gänzlich anderes Interieur-Design, sei es eine zur Außenwerbung unpassende Farbkombination oder Kleidung des Personals abrupt enden. Ein aufmerksamer Kunde wird diese Unstimmigkeit sofort erkennen und im schlimmsten Fall den Laden wieder verlassen.

Der Ladeneingang

Digital Signage Lösungen können vielfältig eingesetzt werden. Heute existiert ein breites Portfolio an smarten Anwendungen, die den Einzelhandel im Ladeneingangsbereich unterstützen können. Hierzu zählen folgende Digital Signage Anwendungen:

  • digitale Willkommensanzeige im Eingangsbereich
  • Anzeige für soziale Medienkanäle
  • digitale Produktinformations- und -preisanzeigen
  • interessante und brisante Fakten rund um angebotene Produkte
  • interaktive Touchdisplays mit Anzeige von Produktwerbung und Preisaktionen

Kleine Bildschirme als Verkaufstischanzeigen

Kleine 10-Zoll-Displays eignen sich besonders gut als Verkaufstischanzeigen, die den Kunden Produktbeschreibungen und nützliche Inhalte über Artikel präsentieren. An den Kassen können mithilfe interaktiver Monitore mit Touch-Funktion den Kunden Informationen über Kundenvorteilprogramme zur Verfügung gestellt werden.

Digitale Anzeigetafeln sind wandelbar und ziehen die Kunden durch sich ständig wechselnde Inhalte und bewegte Bilder an. Die Kunden reagieren besonders empfänglich auf bewegte Bilder und lassen sich von ihnen mitreißen. Monitoren bewerben auf diese Art Angebote oder besonders interessante Produkte.

Schaufensterbeschriftung

Die Regeln für die Schaufenstergestaltung sind einfacher als gedacht. Kontrast- und stimmungsvolle Farben sowie bewegte Bilder fesseln die Passanten und animieren sie zum Kauf der Produkte. Dank der Digital Signage Technologie kann jedes Schaufenster ansprechend und stimmungsvoll gestaltet werden. Eine Digital Signage Steuerungssoftware hilft dabei, im Schaufensterbereich beliebte Produkte auf flexible Art und Weise zu bewerben.

Die Stärke der digitalen Displays liegt ohne Frage in bewegten Bildern, dank derer die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich gezogen werden kann. Denn konventionelle Printwerbung auf Werbetafeln wird von potenziellen Kunden gar nicht erst wahrgenommen und bringt nicht den erhofften Erfolg. Ist erst die Aufmerksamkeit der Besucher erreicht, können weitere Mechanismen wie Gesichtserkennung ausgenutzt werden, um weitere Produktkaufanreize durch gezielte Platzierung von Werbeinhalten zu schaffen.

Es gibt viele weitere Tipps für eine gelungene Schaufenstergestaltung. Allerdings hat sich die Kombination aus digitalen Anzeigedisplays in Verbindung mit konventionellen Schaufensterelementen wie Puppen, Spotleuchten sowie Deko-Papier in der Praxis bewährt und kann laut diversen Studien bis zu 30 % mehr Kundschaft bringen.

Personal

Das lange Warten auf den freien Mitarbeiter gehört dank der digitalen Signboards der Vergangenheit an. Der Kunde kann auf digitalen Signboards alle ihn interessierenden Preise sowie Produktdetails schnell und intuitiv abrufen, ohne dafür die Zeit eines Mitarbeiters zu beanspruchen. Ihr Personal kann sich endlich den wichtigeren Dingen widmen und den Verkauf optimieren, anstatt den Kunden immer wieder die gleichen Informationen preiszugeben.

Die Preise auf den interaktiven und digitalen Preistafeln sind dank der Internetanbindung stets aktuell und ermöglichen bei Bedarf eine direkte Abfrage des Produktbestands. Die genannten Vorteile sparen nicht nur Zeit, sondern bringen auch Einsparpotenziale bei Personalkosten mit sich. Und sollte einmal eine Information nicht zufriedenstellend sein, hat der Kunde immer noch die Möglichkeit den nächsten freien Fachspezialisten zum digitalen Terminal zu rufen und sich beraten zu lassen.

Wie kann Digital Signage dazu beitragen Laufkundschaft zu gewinnen?

Digitale Displays mit oder ohne Touch-Funktion können die Aufmerksamkeit der Laufkunden auf vielfältige Weise auf sich lenken. Ob durch bewegte Bilder, kontrastreiche und bunte Farben oder durch Interaktivität – den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt unendlich viele Anwendungsmöglichkeiten, um Kaufanreize für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen zu schaffen.

Durch eine ansprechende und einheitliche Gestaltung des Eingangsbereiches, des Schaufensters und Produktbereiches mit Digital Signage Lösungen sowie eine sorgfältig ausgewählte Darstellung der Werbeinhalte werden vorbeieilende Passanten ins Geschäft gelockt und zum Kauf animiert.

Darüber hinaus lässt sich Digital Signage nahtlos in sogenannten Smart Retail-Techniken integrieren.

Fazit

Digital Signage ist ein außerordentlich nützliches Instrument zur Verkaufsförderung und Kundenbindung. Denn die digitalen Anzeigedisplays oder Terminals können dank der animierten Bilder und der Ausstattung mit smarten Komponenten wie Gesichts- und Gestenerkennung verstärkt zur Bindung von Laufkunden beitragen, indem ein dynamisches und unvergessliches Einkaufserlebnis generiert wird.

Haben Sie schon darüber nachgedacht auch in Ihrem Geschäft das Einkaufserlebnis mit einer fortschrittlichen Digital Signage Anwendung zu erweitern?


Gravatar Nikolaos Sagiadinos
Autor: Nikolaos Sagiadinos
Spezialisiert auf Digital Signage Software
Besuchen Sie mich auf: LinkedIn und Xing

Kontaktformular

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Sie haben weitere Fragen oder wünschen eine kostenfreie Beratung?
Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Unsere Kontaktdaten

SmilControl GmbH
Niederaue 1a
D-30419 Hannover

☎ +49 (0) 511 – 96 499 560

Amtsgericht Hannover
HRA 221981
USt-Id: DE 281 780 194

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Nikolaos Sagiadinos