Kiosk eröffnen – was Sie bei der Kioskeröffnung beachten müssen und wie Sie dabei Digital Signage integrieren

Ein eigener Kiosk – der Traum vieler Menschen, die als Unternehmer tätig sein wollen. Mit Produkten auf kleiner Fläche, die Kunden glücklich machen und viel Umsatz generieren? Dank unserer Tipps kommen Sie Ihrem Traum einen großen Schritt näher. Wir verraten Ihnen, welche Voraussetzungen Sie erfüllen und was Sie beachten müssen. Außerdem erfahren Sie, wie Digital Signage Sie auf dem Weg zum Erfolg unterstützt.

Kiosk am Strand
Kiosk am Strand

Was ist ein Kiosk?

Ob Späti, Bude, Trinkhalle oder Kiosk – nicht nur die Bezeichnung ist unterschiedlich, sondern auch ihre Funktion. Bei einem erhalten Sie in den Abendstunden die notwendigsten Dinge, der andere versorgt Sie mit leckeren Getränken, hausgemachten Leckereien, Souvenirs oder Zeitungen. Eins haben alle jedoch gemeinsam – die kleine Verkaufsfläche, auf der unterschiedliche Produkte angeboten werden.

Welche Voraussetzungen für eine Kioskeröffnung?

Diese Frage kommt früher oder später bei jedem auf, der vom eigenen Kiosk träumt.

Eigenen Kiosk eröffnen – Startkapital

Um einen Kiosk zu eröffnen, benötigen Sie für die Einrichtung und Erstausstattung ein bestimmtes Startkapital. Die Höhe der benötigten Summe hängt davon ab, ob Sie die Inneneinrichtung wie unter anderem Verkaufstresen und Regale neu oder gebraucht erwerben. Die Kühlgeräte bekommen Sie normalerweise kostenlos von Firmen, deren Produkte Sie darin aufbewahren.

In der Regel benötigen Sie nicht viel Startkapital für eine Kioskeröffnung. Wenn Sie jedoch Umbauten oder eine aufwendige Sanierung des Kiosks planen, müssen Sie selbstverständlich mit mehr Kosten rechnen. Nehmen Sie dafür Kontakt mit dem zuständigen Bauamt und mit Ihrer Bank auf.

Planen Sie außerdem einen Geldpuffer für die oft umsatzarmen ersten Monate ein. So lassen sich potenzielle Verdienstausfälle überbrücken. Aufgrund unterschiedlicher Wünsche und Bedürfnisse lässt das Startkapital nicht genau festlegen. Ein guter Orientierungswert liegt bei ca. 30.000 Euro.

Rechtliche Voraussetzungen der Kioskeröffnung

Mit dem Verkauf von Waren betreiben Sie ein Gewerbe. Somit müssen Sie vor der Kioskeröffnung beim zuständigen Gewerbeamt einen Gewerbeschein beantragen.

Dafür benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Personalausweis
  • Angaben über das Vorhaben (geplantes Gewerbe)
  • Erklärung über die Tätigkeit (haupt- oder nebenberuflich)

Zudem ist eine Verwaltungsgebühr zu bezahlen. Diese variiert je nach Bundesland zwischen 20 und 40 Euro. Nachdem Sie Ihr Business angemeldet haben, wird das Finanzamt automatisch informiert.

Die Finanzbehörde benötigt Informationen über voraussichtliche Einnahmen sowie die Rechtsform des Gewerbebetriebs. Dafür müssen Sie ein Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen und an das Finanzamt zurückschicken. Nach der Prüfung der Unterlagen bekommen Sie von der Behörde eine Steuernummer, die Sie nun auf jeder Rechnung angeben müssen. Zudem wird Ihnen die voraussichtliche Höhe der Besteuerung mitgeteilt.

Die wichtigsten Genehmigungen, um ein Kiosk zu eröffnen

Wenn Sie in Ihrem Kiosk selbst zubereitete Speisen anbieten möchten, brauchen Sie zusätzlich ein Gesundheitszeugnis. Dieses bekommen Sie nach einer ausführlichen Aufklärung über die Hygienevorschriften im Lebensmittelbereich beim zuständigen Gesundheitsamt. Erst wenn Sie das Gesundheitszeugnis bekommen haben, erteilt Ihnen das Gesundheitsamt eine Genehmigung zum Verkauf von zubereiteten Speisen.

Genehmigungen

Kiosk eröffnen – Die Auflagen

Außerdem ist für Sie als Unternehmer eine Mitgliedschaft bei der örtlichen Industrie- und Handelskammer (IHK) verpflichtend. Die Kammer vertritt die Interessen der deutschen Wirtschaft. Zudem kümmert sie sich um die Ausbildung und qualifiziert die Existenzgründer, damit sie eine bestimmte Tätigkeit ausüben. Für Kleingewerbetreibende kostet die IHK-Mitgliedschaft zwischen 30 und 75 Euro.

Welche Steuern sind bei der Kioskeröffnung relevant?

Als Unternehmer sind Sie verpflichtet Kiosk Steuern zu zahlen und Gewerbevorschriften beim Kiosk zu erfühlen.

Welche Steuern als Kioskbesitzer zu zahlen sind, hängt in erster Linie von der gewählten Rechtsform ab. Zu Beginn Ihrer Unternehmerkarriere ist es empfehlenswert, sich für das Einzelunternehmen oder eine Personengesellschaft wie GbR, OHG oder KG zu entscheiden.

Einkommenssteuer

In jedem Fall müssen Sie auf die erwirtschafteten Gewinne Einkommenssteuer bezahlen. Für die Ermittlung der Steuerlast nutzen Sie bei der jährlichen Steuererklärung die Einnahmen-Überschussrechnung.

Dabei sind alle erzielten Einnahmen und alle Ausgaben, die im Kontext des Kiosks entstanden sind, zu erfassen. Die Differenz dient der Finanzbehörde als Grundlage für die Besteuerung.

Gewerbesteuer

Zusätzlich zu Einkommenssteuer besteht die Verpflichtung, die Kiosk Gewerbesteuer zu zahlen. Die Höhe der Gewerbesteuer hängt von der Gemeinde ab, in der Sie den Kiosk eröffnen. Das zuständige Gewerbeamt erteilt bei Bedarf darüber Auskünfte. Beachten Sie, dass dafür ein jährlicher Freibetrag von 24.500 Euro gilt. Das heißt, dass Sie nur dann die Gewerbesteuer zahlen müssen, wenn der Gewinn den Freibetrag übersteigt.

Steuern

Körperschaftssteuer

Kapitalgesellschaften wie die Unternehmensgesellschaft (UG) oder GmbH unterliegen der sogenannten Körperschaftssteuer. Diese beträgt aktuell etwa 16 Prozent vom Gewinn. Eine Abgeltungssteuer ist dann fällig, wenn die Gewinne an die Gesellschafter ausgeschüttet werden.

Die Höhe der Abgeltungssteuer liegt bei etwa 26 Prozent. Hinzu kommt noch die Gewerbesteuer. Beachten Sie, dass der Freibetrag von 24.500 Euro nicht bei Kapitalgesellschaften gilt. Bei dieser Rechtsform ist für die Gewerbesteuer die gesamten Gewinneinnahmen zu berücksichtigen.

Umsatzsteuer

Unabhängig von der Rechtsform sollten Sie sich mit der Umsatzsteuer und Vorsteuer beschäftigen. Denn in Deutschland werden unterschiedliche Warengruppen mit unterschiedlicher Umsatzsteuer belegt. Einige Produkte unterliegen der 19-Prozent-Regelung. Andere Waren, wie Zeitschriften, werden mit 7 Prozent belegt.

Wenn Sie sich bei Steuern unsicher fühlen, haben Sie die Möglichkeit sich an einen Steuerberater Ihres Vertrauens zu wenden. Aber auch das Finanzamt sowie die IHK hilft bei steuerlichen Fragen gerne weiter.

Welche Versicherung sollte ich für meinen Kiosk abschließen?

Wasserschaden, Blitzeinschlag, Diebstahl – das Leben ist unberechenbar. Unglücke wie Rohrbruch oder Feuer sind nicht auszuschließen. Wenn Sie ruhig schlafen wollen, ist es ratsam, Ihren Kiosk zu versichern. Der Versicherungsumfang hängt von finanziellen Aspekten und eigener Risikobewertung ab. Viele Gewerbetreibenden orientieren sich am Wert des Kiosks und am Umsatz. Der Handelsverband empfiehlt folgende zwei Versicherungen:

Inhaltsversicherung Kiosk

Wie der Name schon sagt, deckt die Inhaltsversicherung Schäden an Waren und Vorräten ab. Zudem übernimmt sie im Schadensfall den Ersatz der kaufmännischen und technischen Einrichtung. Die Inhaltsversicherung ist für jeden Gewerbetreibenden ein gut investiertes Geld. Die Höhe des Versicherungsbeitrages hängt vom Umsatz ab.

Betriebshaftpflichtversicherung

Die Betriebshaftpflichtversicherung gehört zum Standard. Sie übernimmt die Kosten im Falle eines Sach- oder Personenschadens. Wenn sich etwa ein Kunde im Kiosk verletzt, ein Mitarbeiter einen Kaffee über die teure Markenhose des Kunden verschüttet oder beim Ausparken ein fremdes Fahrzeug beschädigt.

Die Kosten für Versicherungen unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Holen Sie sich mehrere Angebote – der Vergleich lohnt sich.

Als Unternehmer müssen Sie sich zudem selbst versichern. Dazu gehören private Krankenversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung. Um sich im Streitfall abzusichern, ist außerdem eine Rechtsschutzversicherung ratsam.

Welche persönlichen Skills sollte man für eine Kioskeröffnung mitbringen?

Um als Unternehmer erfolgreich zu sein, sollte man für sein Business einige Skills mitbringen. Die Eigenschaften wie Kreativität, Durchsetzungsvermögen, Ausdauer und Risikobereitschaft sind nützliche Skills, die Sie auf dem Weg zum Erfolg begleiten. Auch die Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit spielen eine wichtige Rolle. Als Kioskbesitzer sollten Sie zudem kaufmännische Grundkenntnisse und Spaß am Umgang mit Menschen haben.

Kaufmännische Grundkenntnisse

Wenn Sie Ihr eigenes Business starten wollen, brauchen Sie bestimmtes Wissen aus dem kaufmännischen Bereich. Folgende Kenntnisse helfen Ihnen im Unternehmeralltag:

Planung

Eine gute Planung ist das A und O. Wann muss die Ware bestellt werden? Welche Produkte werden in zu welcher Jahreszeit angeboten? Welche Öffnungszeiten sind sinnvoll? Machen Sie eine detaillierte Planung und eine Checkliste, die Ihnen den Alltag erleichtert.

Buchhaltung

Als Unternehmer sind Sie verpflichtet, Buchhaltung zu führen. Machen Sie eine systematische Aufstellung aller Ausgaben und Einnahmen. Bewahren Sie alle Rechnungen sorgfältig auf. Vergessen Sie nicht, alle Geldströme müssen für einen Außenstehenden nachvollziehbar sein.

Kalkulation

Eine falsche Preiskalkulation hat einen negativen Einfluss auf den Erfolg. Ist der Preis zu niedrig, werden Sie ihre Ausgaben nicht decken können. Ist der Preis zu hoch, wird sich das Produkt nicht verkaufen. Behalten Sie alle Ihren Ausgaben im Auge. Bei der Festlegung des Preises müssen Sie fixe und variable Kosten berücksichtigen.

Steuern

Viele Gründer unterschätzen die Steuern. Damit es bei der Steuererklärung keine bösen Überraschungen gibt, lohnt es sich mit diesem Thema ausgiebig zu beschäftigen. Breites Wissen über Steuern spart viel Geld und Nerven.

Kaufmännische Kenntnisse helfen Ihnen, unternehmerische Entscheidungen zu treffen.

Spaß am Umgang mit Kunden

Die Kundenkommunikation ist ein wichtiger Teil des Marketings. Damit ein Kunde zum Stammkunden wird, ist der Umgang mit ihm entscheidend. Folgende Kommunikationsregeln helfen Ihnen, dem Kunden zu zeigen, dass er wichtig ist.

1. Kundenbegrüßung

Begrüßen Sie Ihre Kunden stets mit einem Lächeln. Halten Sie dabei direkten Blickkontakt. Ob Sie die Kunden duzen oder siezen, kommt auf die Art Ihrer Kundschaft an. Im Zweifelsfall können Sie mit „Sie“ nichts falsch machen. Achten Sie auf Ihre Stimme und auf ein freundliches Gesicht. Auch ein freundliches „Hallo“ hilft nicht bei einem gelangweilten Gesichtsausdruck.

Freundlichder asiatischer Kioskhändler

2. Seien Sie höflich

Wenn Sie mit einem Kunden kommunizieren, versuchen Sie, die Botschaft des Gesprächs einzufangen. Wenn Sie einem Kunden eine Frage gestellt haben und er sie ausführlich beantwortet hat, bedanken Sie sich für die bereitgestellten Informationen.

3. Bleiben Sie auf der gleichen Wellenlänge

Der Kunde ist keine Zahl, sondern ein Mensch. Empathie ist der Grundstein für eine erfolgreiche Interaktion mit ihm. Versuchen Sie sich stets in seine Lage zu versetzen und die Situation aus seiner Perspektive zu betrachten. Besonders bei Beschwerden und kritischen Situationen ist Empathie ein wichtiger Teil der Konfliktlösung.

4. Seien Sie einfühlsam

Finden Sie eine gemeinsame Sprache mit Kunden. In Beratungssituationen sollten Sie nicht mit Fachjargon glänzen. Einfache Sprachmuster kommen bei den meisten Kunden besser an. Finden Sie eine gute Balance zwischen Professionalität und Freundlichkeit.

5. Ansprechendes Erscheinungsbild

Achten Sie auf ein gepflegtes Erscheinungsbild. Flecken auf der Kleidung und schmutzige Fingernägel sagen viel über die Hygiene im Kiosk aus.

6. Seien Sie präsent

Der Kunde muss immer das Gefühl haben, dass Sie für ihn da sind und er jederzeit fragen kann.

7. Verabschieden Sie sich

Bedanken Sie sich immer bei dem Kunden für den Einkauf. Ermöglichen Sie ihm, Feedback zu geben. Der Kunde ist die wichtigste Person in Ihrem Business. Zufriedene Kunden werden wieder kommen und Sie weiterempfehlen.

Erfolgreiches Kiosk-Marketing

Einen Kiosk zu führen, ist keine leichte Aufgabe. Aber eine der größten Herausforderungen besteht darin, Ihr Einkommen zu steigern und das Business von der Konkurrenz abzuheben. Deshalb ist die Vermarktung des Kiosks enorm wichtig.

Die gute Nachricht ist, dass es viele Wege gibt, um einen Kiosk erfolgreich zu vermarkten und die Konkurrenz zu dominieren. Kiosk Werbung ist vielfältig. Nutzen Sie unterschiedliche Kanäle und seien Sie kreativ. Sie haben viele Möglichkeiten, Kiosk-Reklame individuell zu gestalten.

Poster und Plakate

Das Anbringen von Postern und Plakaten ist eine beliebte und relativ günstige Marketing-Maßnahme. Durch Kiosk Außenwerbung gewinnen Sie die Aufmerksamkeit der Laufkundschaft. Achten Sie bei der Gestaltung der Plakate auf Emotionalität, gute Botschaft und eine persönliche Note.

Digitale PoS

Digitale Point of Sale (PoS) beschreibt eine digitalisierte Verkaufsstelle mithilfe der Digital Signage Technologie. Abhängig von der Größe des Kiosks befindet sich ein PoS entweder Indoor im Kassenbereich oder außerhalb vor dem Verkaufsstand.

Aufgrund einer großen Kundendichte eignet sich der PoS hervorragend zum Anbringen der Werbung oder zur Interaktion mit den Kunden. Digitale Signage Monitore mit virtuellen Produktvorstellungen, Informationen zu Produkteigenschaften, digitale Zahlungsmöglichkeiten – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Digitale PoS machen Ihren Kiosk attraktiver und tragen zu starken Kundenbindungen bei.

Instore Marketing

Instore Marketing fokussiert sich auf Kunden, die sich bereits im Kiosk befinden. Ansprechendes Ambiente, übersichtliche und durchdachte Warenpräsentation sowie effiziente Ladengestaltung sind nur wenige Beispiele dafür. Digital Signage im Kiosk bietet sich wunderbar für das Instore Marketing an. Interessante Inhalte auf digitalen Displays animieren Kunden zum Kauf und bieten eine angenehme Unterhaltung während der Wartezeiten.

Kiosk Aktionen

Unterschiedliche Aktionen helfen, den Umsatz deutlich zu steigern. Führen Sie regelmäßig Angebotswochen und Gewinnspiele durch. Aktionen vor den Feiertagen wie Ostern, Weihnachten oder Valentinstag sind besonders beliebt.

Kriterien für den Kiosk-Standort

Der Standort ist entscheidend für die Verkaufszahlen. Optimale Standorte für einen Kiosk sind Einkaufspassagen sowie stark besuchte Straßen, zum Beispiel in der Nähe vom Bahnhof, großen Haltestellen und Schulen. Auch Wohngebiete, die keine gute Infrastruktur haben, zählen zu guten Standorten für die Eröffnung eines Kiosks. Achten Sie auf die Konkurrenz.

Klassischer Kiosk
Klassischer Kiosk

Potenzielle Kundendichte

Bei der Standortanalyse ist die potenzielle Kundendichte entscheidend. Zu zentralen Faktoren für eine gute Kundendichte gehören die Einwohneranzahl, Passanten- und Verkehrsfrequenzen, Kaufkraft sowie Wettbewerber.

Mietpreise

Die Preise der Kiosk Pacht respektive die Anmietung der Verkaufsfläche variieren stark. Entscheidend für den Mietpreis ist der Standort, die Region und die Größe des Kiosks. Orientieren Sie sich an dem Mietpreis-Index für Gewerbeflächen Ihrer Region.

Anbindungen

Das digitale Zeitalter bietet viele Möglichkeiten einer Offline-Online-Anbindung der Kunden. Zum einen können Sie eine Website einrichten, um dort die Waren online zu verkaufen. Zum anderen besteht die Möglichkeit eines 24h-Services. Keine Sorge, dafür muss die Kasse nicht rund um die Uhr von einem Mitarbeiter besetzt sein.

Verkaufsautomat

Kleine Waren wie Getränke, Süßigkeiten oder Zigaretten lassen sich hervorragend durch einen Automaten ausgeben. Der Kunde kann sein Wunschprodukt auf Digital Signage Anzeigen auswählen und mit der Bankkarte bezahlen. So erhält die Kundschaft die gewünschte Ware zu jeder Tageszeit.

Konkurrenz

Was macht Ihre Konkurrenz? Versuchen Sie immer besser zu sein und erschaffen Sie ein Alleinstellungsmerkmal. Bieten Sie Waren oder Dienstleistungen an, die Ihre Konkurrenten nicht anbieten. Damit schaffen Sie einen Wettbewerbsvorteil und gewinnen mehr Kundschaft.

Fazit

Wenn Sie einige Aspekte beachten, ist die Eröffnung eines Kiosks nicht schwer. Guter Standort, durchdachte Planung, Einsatz von Offline- und Online-Werbung sind entscheidende Kriterien für Ihren Erfolg.

Weitere Informationen zum Thema Einzelhandel

Folgende Beiträge könnten Sie interessieren:


Gravatar Nikolaos Sagiadinos
Autor: Niko Sagiadinos
Entwickler & Co-Founder SmilControl – Digital Signage
Besuchen Sie mich auf: LinkedIn, Xing oder GitHub

Produktberatung und Kontakt

Sie haben weitere Fragen oder wünschen eine kostenfreie Beratung?
Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Unsere Kontaktdaten

SmilControl GmbH
Niederaue 1a
D-30419 Hannover

☎ +49 (0) 511 – 96 499 560

Amtsgericht Hannover
HRA 221981
USt-Id: DE 281 780 194

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Nikolaos Sagiadinos