Ratgeber Werbemonitor

Jedes Unternehmen versucht seine Waren und Dienstleistungen bestmöglich zu bewerben. Lesen Sie in diesem Beitrag, was Sie bei dem Einsatz von Werbemonitoren für Ihr Projekt beachten müssen und wie Sie diese Geräte effizient einsetzen.

Werbemonitore U-Bahn
Werbemonitore U-Bahn-Haltestelle

Heute nutzen immer mehr Betriebe Werbemonitore. Digitale Bildschirme finden sich mittlerweile in vielen Geschäften, Haltestellen oder Bürozentren. Dort transportieren sie Werbung in Form von Videos oder Animationen an verschiedene Zielgruppen. Die Unternehmen stellen neue Produkte vor oder informieren über ihre Dienstleistungen. Es ist kein Geheimnis, dass LED Bildschirme die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden durch farbenreiche animierte Werbeinhalte stark auf sich ziehen und so mehr Umsatz generieren.

Erklärungen Werbemonitore

Was versteht man unter einem Werbemonitor?

Als Werbemonitore bezeichnen wir elektronische Anzeigegeräte (Displays, Anzeigetafeln oder digitale Werbewände), die primär zur Übertragung von Werbeinhalten unterschiedlichen Formats dienen. Jeder hat mit Sicherheit schon einmal im Vorbeigehen an einem Einkaufszentrum ein Monitor im Schaufenster, im Außenbereich oder eine Werbewand gesehen.

Welche Standorte sind für Werbemonitore geeignet?

Werbemonitore stehen in Innenräumen, Verkehrsmitteln, an stark frequentierten Plätzen in oder außerhalb von Gebäuden und sind in der Regel Teil eines Digital Signage Netzwerkes. Digitale Displays finden sich zudem auf Messen, in großen Einkaufszentren, kommunalen Einrichtungen und sogar in Aufzügen. Monitorwerbung für Produkte oder Modelabels ist weitverbreitet.

Was sind die Aufgaben von Werbemonitore?

Monitore für Werbung präsentieren Käufern Inhalte in verschiedenen Formaten. Diese bestehen aus Texten auf Websites, Bildern, Videos oder Animationen. Die meisten Menschen sind eher visuell veranlagt und nehmen daher die Bildschirmwerbung im Videoformat besser wahr. Die Bewegung auf einem Signage Display lenkt die Aufmerksamkeit besser auf das beworbene Produkt als ein Plakat mit Bild.

Welche Vorteile besitzen Werbemonitore?

Ein Werbemonitor überträgt verschiedene Medienformate ohne Unterbrechung – 24 Stunden am Tag. Kontinuität sorgt für hohe Reichweiten und viele Ansichten. Verstärkend wirken die dynamischen und mit vielen Farben angereicherten Werbeinhalte, die auf einer LED Werbewand auch im Dunkeln beeindruckend aussehen. Ein Werbebildschirm eröffnet nicht nur beim Konsum, sondern auch bei der Bereitstellung aussagekräftiger Informationen viele Interaktionsmöglichkeiten mit Menschen.

Weitere Vorteile von Werbemonitoren liegen in ihrer Fähigkeit, Werbeinhalte zentral über ein Content-Management-System zu erhalten und bei Bedarf zeitnah auf allen vernetzten Geräten auszuspielen.

Welche Eigenschaften muss ein Werbemonitor grundsätzlich aufweisen?

Wichtige Aspekte, die vor der Beschaffung eines Werbemonitors unbedingt geklärt werden müssen, sind:

  • die Höhe des Investitionsbudgets
  • LED oder OLED-Technologie
  • Ziele und sogenannte KPIs definieren
  • Speicherplatz und CPU-Kapazität
  • Displayauflösung
  • Monitorgröße
  • Stromverbrauch und Unterstützung vom Akkubetrieb
  • effizienter und wartungsarmen Betrieb
  • Vernetzungsmöglichkeiten mit Digital Signage Management Software
  • Möglichkeit zur Fernwartung, Reporting und Updates mit neuer Firmware (Device Management)

LED oder OLED?

Heutzutage stellt sich nicht mehr die Frage zwischen LED oder LCD. Es existieren kaum mehr Monitore, die Kaltkathodenröhren (CCRT) zur Hintergrundbeleuchtung nutzen. Die meisten am Markt befindlichen „LCD“-Geräte besitzen stromsparende und langlebigere LEDs. Die interessantere Frage lautet eher: Ob es sich lohnt die zukunftsträchtigen organischen LED (OLED) einzusetzen. Diese ermöglichen nämlich ultradünne und gebogene Bauformen, strahlen heller und besitzen bessere Schwarzwerte. OLED Displays zeigen Bilder und Videos atemberaubend scharf und klar. Allerdings sind diese Geräte teuer. Ihre Entscheidung hängt also mit von Ihrem Budget ab.

Speicherplatz und CPU-Kapazität

Das betrifft in der Regel nicht direkt den Werbemonitor, sondern den angeschlossenen oder integrierten Digital Signage Player. Mehr Speicherplatz bedeutet mehr Inhalte, die das Gerät lokal speichern kann, ohne aus dem Internet Daten nachladen zu müssen. Eine hohe CPU-Kapazität heißt, Animationen laufen flüssig und Videos ruckeln nicht.

Die Auflösung des Werbemonitors

Pixelabstand – der Abstand zwischen den Mittelpunkten zweier benachbarter Pixel bestimmt die Auflösung des Bildschirms. Der Pixelabstand eines Indoor-LED-Displays sollte nicht mehr als 10 mm betragen. Beliebt sind Panels mit einem Raster von 4 bis 6 mm. Auf Monitore mit einem Pixelabstand von 1 bis 3 mm wird ein qualitativ hochwertigeres Bild dargestellt.

Wenn der Pixelabstand des Bildschirms mehr als 10 mm beträgt, sieht der menschliche Betrachter im Nahbereich die Punkte des Bildschirms deutlich. Versuchen Sie so etwas zu vermeiden, denn es sieht leider sehr billig aus. In der Regel stehen Monitorgröße und Auflösung direkt proportional zum Preis. Je höher die Auflösung, desto teurer der Werbebildschirm.

Die Größe des Werbemonitors

Die Größe des Werbedisplays spielt eine entscheidende Rolle für die Effektivität der Werbung. Sie hängt zudem vom Einsatzzweck und der Zielgruppe für die Werbemaßnahmen ab. Falsch gewählte Bildschirmeigenschaften verhindern im schlimmsten Fall die erhoffte Rentabilität. Wählen Sie den Bildschirm so, dass die Zielgruppe alle auf dem Bildschirm angezeigten Informationen klar und deutlich sehen. Bei einem in der Nähe der Kasse installierte LED-Werbebildschirm sollten die Inhalte für die gesamte Warteschlange sichtbar sein.

Die Größe des Monitors variiert dabei je nach Aufstellungsort. Während im Schaufenster deutlich größere Werbemonitore stehen, ist das Platzangebot im Eingangsbereich beschränkt. Viele Shops platzieren deshalb im Eingangsbereich anstelle eines großen zwei oder mehrere kleinere Werbe-Displays.

Vernetztes Content- und Geräte-Management

Digital Signage Management Systeme verwalteten Werbetechnologien, die auf dem Einsatz elektronischer Medien und Displays basieren. Ein intuitives und einfach zu benutzendes Content-Management-System ist wichtig, wenn sich die Werbeinhalte häufig ändern und die Werbemonitoren an unterschiedlichen Standorten stehen. Ein zentralisiertes Digital Signage System stellt eine einfache Verwaltung, Steuerung, Planung sowie Synchronisation beliebiger Inhalte auf allen im Netzwerk befindlichen Abspielgeräten sicher.

Ferner benötigen größere Installationen Möglichkeiten, um die entfernten Werbemonitore zu verwalten, ohne dass ein Technikteam vor Ort ist. Eine Digital Signage Lösung benötigt deshalb umfangreiche Diagnose- und Reportingfunktionalität.

Wie montiere ich einen Werbemonitor?

Der Aufwand ein Indoor-Display zu montieren ist überschaubar, Digital Signage Stelen montieren Sie in der Regel ohne besondere Vorbereitung und stellen Sie an ihren Platz.

Werbebildschirme kommen an eine Wand, Decke, ins Regal oder an speziellen Konstruktionen. Überprüfen Sie vorher am Aufstellungsort, ob der Werbebildschirm elektrisch und an das Netzwerk angeschlossen werden kann. Planen Sie gegebenenfalls vorbereitende elektrische Installationsarbeiten und Elektroarbeiten durch einen Fachmann ein.

Die Montage bei Geräten im Außeneinsatz insbesondere bei stationären Public Displays hingegen ist bauartbedingt viel komplexer.

Werbemonitor Indoor

Indoor Werbebildschirme sind wie der Name sagt, prädestiniert für die Innenbereiche eines Geschäftes oder Ausstellung. Sie schmücken entweder den Eingangsbereich, Warenregale oder ziehen als Schaufenstermonitore Laufkundschaft an. Im Gegensatz zum Outdoorgerät benötigen Indoor-Monitore keine witterungsresistenten Schutzgehäuse und sind deshalb günstiger in der Anschaffung.

Durch sogenannte Smart Retail Technologien beeinflusst ein Schaufensterbildschirm das Kaufverhalten unmittelbar. Bekannte Beispiele der Technik setzen auf Eye-Tracking, Gesichts-, Gestenerkennung sowie intelligente Sensortechnik. So werden etwa beim Blick des Passanten auf bestimmte Schuhe im Schaufenster auf der LED Wand Outdoor Monitor Produktdetails wie Schuhgröße, mögliche Farbauswahl und Preise eingeblendet.

Ein Display im Schaufenster, das mit Passanten in Interaktion tritt, garantiert gesteigertes Interesse und sorgt mit den richtigen Inhalten für eine erhöhte Kaufbereitschaft bei potenziellen Kunden.

Indoor Werbemonitor – Kosten Nutzen

Die Investitionskosten für eine digitale Werbetafel für den Indoor-Bereich fallen am Anfang natürlich höher aus, als die Kosten für die herkömmliche Werbung über Plakate oder Flyer. Allerdings zahlt sich diese Investition bereits nach wenigen Jahren wieder aus. Die Betriebskosten liegen nämlich weitaus niedriger, da kontinuierliche Druck- und Logistikkosten für das Verteilen wegfallen. Das Gleiche gilt natürlich auch für Outdoorgeräte.

Werbemonitore sorgen außerdem für höhere Besucherzahlen durch steigender Attraktivität des Geschäftes oder dem Einzelhandel. Kunden empfinden es als spannender, animierte Werbung auf Bildschirmen zu konsumieren, anstatt diese auf Plakaten zu lesen. Ihr Instore Marketing erfährt durch Digital Signage eine immense Aufwertung.

Werbemonitor Outdoor

Monitore für die Werbung im Außenbereich finden sich in Einkaufszentren, vor dem Einzelhandel, Verkehrsknotenpunkte und in Zentren von Städten. Der Einsatz vom Outdoor LED Displays als Public Info Displays an Ballungspunkten mit viel Publikumsverkehr verspricht hohe Rentabilität und Reichweite bei Werbekampagnen.

Trotz der Effektivität eines Indoor Monitors sucht der Einzelhandel nach weiteren Möglichkeiten zur gezielten Kundenansprache. Der Außenbereich bietet für die Produktwerbung mehr Potenzial als bisher bekannt. Diesen Trend haben die Unternehmen des Einzelhandels erkannt und setzen zusätzlich moderne Outdoor LED Werbebildschirme ein, um Passanten ins Geschäft zu locken.

Viele Einkaufshäuser, Restaurants und Geschäfte experimentieren gern digitalen Aufstellern für den Außenbereich. Das eröffnet viele neue Möglichkeiten zur Kundenbindung über smarte und vernetzte Outdoor-Displays.

Welche Eigenschaften muss ein Outdoor Werbemonitor aufweisen?

Die Einsatzmöglichkeiten eines Außenmonitors sind vielschichtig. Ist erst einmal der Bedarf für eine LED Werbewand im Outdoorbereich bekannt, muss geklärt werden, welche Kriterien ein solches Gerät für die Werbung im Außenbereich erfüllen muss, um einen gute Return of Invest (ROI) zu gewährleisten.

Zusätzliche relevante Faktoren spezifisch bei Outdoor Displays:

  • Witterungsbeständigkeit
  • Maximale und minimale Betriebstemperatur
  • Zertifizierung für den Dauerbetrieb
  • Leuchtstärke
  • Sicherheit gegen Vandalismus und Hacking

Witterungsbeständigkeit und Robustheit

Ein Display im Außenbereich benötigt ein robustes Schutzgehäuse gegen unterschiedliche Witterungsverhältnisse. Wenn es nicht regnet, scheint die Sonne auf das Gerät und es erhitzt sich. Nachts oder im Winter fällt die Temperatur stark. Zudem müssen die Inhalte trotz Sonneneinstrahlung erkennbar sein, dürfen wiederum in der Nacht nicht so hell leuchten.

Für den Außeneinsatz konstruierte Bildschirme besitzen deshalb Licht- und Temperatursensoren. Diese steuern jeweils die Helligkeit und schalten Kühlaggregate oder Heizungen ein. Überdies vertragen die verbauten Panels auch weitaus höhere Temperaturschwankungen als Indoor-Geräte.

Dauerbetrieb

Zertifizierungen für den Dauerbetrieb sind bei Outdoor-Werbebildschirme aufgrund der Umweltbedingungen noch wichtiger als für ihre Pendants im Innenbereich. Während ein kostengünstiger Consumer-Monitor im Baumarktregal unter Umständen noch ausreicht, wird dieser im Außeneinsatz innerhalb kürzester Zeit ausfallen. Deshalb liegen bei professionellen Bildschirmen grundsätzlich gesicherte Spezifikationen für die Laufzeiten vor.

Sicherheit

Bei Sicherheit meine ich nicht nur den Schutz gegen physische Beschädigung durch Vandalismus. Das Gerät darf auch keine außen geführte Kabel oder USB-Anschlüsse besitzen. Des Weiteren bedarf die eingesetzte Player Software besonderer Schutzvorkehrungen. Stellen Sie sich vor, der Player stürzt ab und Ihr interaktives Infoterminal bietet Passanten plötzlich Zugriff auf das darunterliegende Android- oder Windows-Betriebssystem an.

Ein findiger Hacker sperrt die Zugänge oder verändert das Programm. So etwas darf natürlich nicht passieren, selbst wenn sich eine Softwarekomponente fehlerhaft verhält. Im Artikel über Digital Signage Sicherheit gehe ich auf diverse Angriffsvektoren in unserer Branche näher ein und geben Ihnen ein paar Tipps, wie Sie Ihre Systeme davor schützen können.

Werbemonitore für den Außeneinsatz besitzen komplexere und robustere Gehäuse und Zertifizierungen für viele Eigenschaften. Das verteuert diese Geräteart dementsprechend.

Fazit

Die wichtigsten Faktoren bei der Auswahl eines Wandpanels für die Außenwerbung, hängen vom Einsatzzweck, dem Aufstellungsort und dem Stand der Technik ab. Reicht es, dass der Werbemonitor hinter dem Schaufenster aufgestellt wird oder muss das Gerät außerhalb des Gebäudes platziert werden? Welche Schutzvorkehrungen (z. B. unterbrechungsfreie Stromversorgung) müssen getroffen werden, um störungsfreien Betrieb zu garantieren? Benötigt der Outdoor-Werbebildschirm für den Schutz vor Vandalismus ein Schutzglas?

Prüfen Sie gegebenenfalls individuell die Anforderungen und legen Sie Merkmale fest, um eine optimale Auswahl für ein Werbemonitor zu treffen.


Gravatar Nikolaos Sagiadinos
Autor: Nikolaos Sagiadinos
Spezialisiert auf Digital Signage Software
Besuchen Sie mich auf: LinkedIn und Xing

Kontaktformular

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Sie haben weitere Fragen oder wünschen eine kostenfreie Beratung?
Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Unsere Kontaktdaten

SmilControl GmbH
Niederaue 1a
D-30419 Hannover

☎ +49 (0) 511 – 96 499 560

Amtsgericht Hannover
HRA 221981
USt-Id: DE 281 780 194

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Nikolaos Sagiadinos